CDU Hannover Stadt

Internationaler Frauentag am 8. März

„Nachdem unsere Aktion am letztjährigen Internationalen Frauentag ein großer Erfolg war, wird die Gleichstellungs-AG der CDU-Ratsfraktion auch dieses Jahr interessierten Bürgerinnen auf dem Stephansplatz zur Verfügung stehen“

„Nachdem unsere Aktion am letztjährigen Internationalen Frauentag ein großer Erfolg war, wird die Gleichstellungs-AG der CDU-Ratsfraktion auch dieses Jahr interessierten Bürgerinnen auf dem Stephansplatz, diesmal bereits am 07. März, von 9:00 – 9:30 Uhr für Gespräche, Fragen oder Anregungen zur Verfügung stehen“, so der gleichstellungspolitische Sprecher der CDU-Ratsfraktion, Dieter Küßner.

„Mit dieser Aktion wollen wir auf den Internationalen Frauentag am darauffolgenden Tag aufmerksam machen. Dieser jährt sich bereits zum 103. Mal. Allerdings ist die Gleichstellung von Frauen nach wie vor noch nicht in allen Köpfen angekommen und Ungleichbe-handlung findet alltäglich und überall statt. Das können schon so kleine Dinge wie fehlende, ausreichend große Parkmöglichkeiten (sog. Familienparkplatze) sein, damit –zumeist Frauen– Kinder bei geöffneten Autotüren bequem ab- oder angurten, sowie Kinderwagen aus dem Auto hinaus und in das Auto hinein geladen werden können. Deshalb fordert die CDU diese Art von Parkplätzen jetzt vor dem Neuen Rathaus“, erklärt Küßner die Initiative und führt weiter aus: „Natürlich findet die Benachteiligung noch in vielen weiteren Bereichen statt. Beim Punkt „Vereinbarkeit von Familie und Beruf“ gibt es noch zahlreiche Möglichkei-ten, mehr gut qualifizierte Mütter wieder in das Berufsleben zu integrieren. Die Zurverfügungstellung angemessener und ausreichender Betreuungsangebote ist ein Schlüssel, der andere ist die Schaffung von flexiblen Arbeitszeitmodellen, das Anbieten von Teilzeitarbeitsplätzen und der Abbau von vielen Vorurteilen auf diesem Sektor!“

„Allen sind die Ungleichbehandlung bei der Entlohnung von Männern und Frauen für die gleiche Arbeit, Schaffung optimaler Lernvoraussetzungen für Jungen und Mädchen oder auch die Frauenquote ein Begriff. Solange wir diese Begriffe jedoch nicht leben bzw. die Ungleichbehandlung abbauen, sind wir noch lange nicht am Ziel angekommen“, so Küßner abschließend.