Mönnighoff stampft Holding ein

In der heutigen Sitzung des AWL stellte Herr Mönnighoff seine Pläne vor, die Hannover Holding in Hannoverimpuls einzugliedern. Mit dieser Maßnahme sollen - über Personalabbau 500.000 € eingespart werden.

„Die CDU-Ratsfraktion hat sich schon bei der Gründung der Holding gegen Doppelstrukturen ausgesprochen und ihre Bedenken geäußert“, so  Jens-Michael Emmelmann, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Ratsfraktion. „Wir haben damals zwar zugestimmt, weil wir ein Signal für eine grundlegende Veränderung setzen wollten. Im Gegensatz zum suboptimalen Vorgänger hielten wir das neue Konstrukt für tragfähig. Nun wird jedoch ein gravierender Fehler gemacht“, so Emmelmann weiter. „Indem man das strategische und  operative Geschäft gleichberechtigt nebeneinander durch die Geschäftsführer Beck und Meyer erledigen lässt, konterkariert man Grundsätze ordentlichen Wirtschaftens: die Strategie muß immer die Richtung vorgeben! Für mich ein Armutszeugnis im doppelten Sinne – die Stadtverwaltung beweist erneut ihre Unfähigkeit, eine ordentliche Wirtschaftsförderung zu praktizieren“, so Jens-Michael Emmelmann abschließend.

 

Inhaltsverzeichnis
Nach oben