Liebe Hannoveranerinnen und Hannoveraner,

ich freue mich, Sie auf unseren Internetseiten begrüßen zu können. Politik vor Ort ist, nach unserem Verständnis, bürgernahe Politik.

Darum möchten wir Sie auf den folgenden Seiten über unsere Mitglieder in der Partei, im Rat, in den Bezirksvertretungen und in den Vereinigungen informieren und Auskunft geben über unsere Arbeit für Hannover. Zugleich erhalten Sie einen Überblick über aktuelle Themen und Ereignisse.

Wenn Sie Fragen und Anregungen haben oder Kritik äußern möchten, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf - Ihre Meinung ist uns wichtig!

Ihr

Dirk Toepffer
CDU-Kreisvorsitzender


 
16.03.2015
Die Konrad-Adenauer-Stiftung hat das Argumentationspapier "Zehn Mythen der Rechtfertigung russischer Politik in der Ukraine-Krise" in der Publikation "Analysen und Argumente" (Ausgabe 149) veröffentlicht!
 
Klicken Sie hier für weitere Informationen:
 
http://www.kas.de/wf/de/33.37844/
 
weiter

08.01.2015
Toepffer und Kiaman zum unbespielten Gartentheater Herrenhausen 2015
"Marlis Drevermann hat sich scheinbar schon von ihrem Job als Kulturdezernentin verabschiedet“, sagt Hannovers CDU-Chef Dirk Toepffer. „Auch wenn ihre Tage als Kulturdezernentin gezählt sind, dürfe OB Schostok das Verhalten seiner Dezernentin nicht tolerieren und herunterschlucken. Er muss ihr gegenüber endlich eine klare Kante zeigen“, ergänzt Toepffer. 
 
weiter

29.12.2014
Eine Bestandsaufnahme aus Hannover zum Schulgesetzentwurf der Niedersächsischen Landesregierung
von Dr. Stefanie Matz, schulpolitische Sprecherin der CDU-Ratsfraktion in Hannover

Im vorigen Jahrhundert auf ihrem Bildungsweg offensichtlich traumatisierte Landespolitiker von SPD und Grünen therapieren sich jetzt selbst mit einem neuen Schulgesetzentwurf auf Kosten der Gym­nasien und deren Schülerinnen und Schüler. Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) gibt eine wertlose Bestandsgarantie für Gymnasien ab, die gar keine ist. Was könnte das für Hannover bedeuten?

weiter

27.11.2014
Toepffer begrüßt, die geforderte Jahreskarte für Hannovers Museen
Hannovers CDU-Chef Dirk Toepffer begrüßt den Vorschlag der rot-grünen Ratsmehrheit, eine Jahreskarte für die Museen einzuführen. „Andere Städte binden längst ihre Besucher mit einer Jahreskarte“, sagt Toepffer. Eine Jahreskarte in der Landeshauptstadt Hannover sei längst überfällig. „Allerdings“, so Toepffer weiter, „ist es wichtig, den Jahrestarif für die Besucher gerade bei der Einführung attraktiv zu halten.“ 
 
weiter

29.10.2014
Hannovers CDU zur Lage auf dem Weißekreuzplatz
Mit deutlicher Kritik reagiert die hannoversche CDU auf Vorwürfe sudanesischer Flüchtlinge gegen die am Weißekreuzplatz eingesetzten Polizeikräfte. Die Sprecher der Demonstranten bewegen sich, so Hannovers CDU-Chef Dirk Toepffer “hart an der Grenze”, wenn sie für ihr Anliegen ständig neue Sonderrechte in Anspruch nehmen und nun sogar Polizeibeamte für mögliche Unfälle verantwortlich machen wollen, wenn diese auf die Einhaltung des geltenden Demonstrationsrechts drängen. 
 
weiter

Termine
Ticker der
CDU Deutschlands